Wirkung

Die Baby-Massage nach Leboyer stillt nicht nur das Urbedürfnis des Kindes, achtsam berührt und gestreichelt zu werden, es stärkt auch sein Immunsystem und wirkt positiv auf seine geistige Entwicklung.

Untersuchungen zeigen, dass Babys, die häufig gestreichelt werden, weniger anfällig für Stress und besonders an ihrer Umwelt interessiert sind. Sie entwickeln ein Ur-Vertrauen in die Welt, das ihnen niemand mehr nehmen kann.

Regelmäßige Massagen unterstützen:

  • das allgemeine Wohlbefinden des Kindes und fördern sein Selbstvertrauen
  • die Verdauung positiv und lösen Blähungen auf (Drei-Monats-Koliken)
  • den Aufbau der Muskulatur, regen die Durchblutung an und festigen Haut und Gewebe
  • die Selbstheilungskräfte des Körpers und stärken das Immunsystem

Wichtiger als bestimmte Techniken oder Abfolgen ist eine entspannte Atmosphäre, genügend Zeit und Aufmerksamkeit für das Baby, damit die Massage als liebevolle Zuwendung ihre ganz besondere Wirkung entfalten kann.